Skip to main content

Vorsicht beim E-Scooter Kauf!

Electric Empire, der Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge e.V. und der Bundesverband eMobilität e.V. mahnen in einer Pressemeldung zur Vorsicht beim Kauf von Elektro-Tretrollern. Der Grund: Viele aktuell angebotene Geräte sind auch in Zukunft nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Nicht alle E-Scooter profitieren von der eKFV

Die neue Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) wird E-Scooter im deutschen Straßenverkehr legalisieren. Allerdings werden nicht alle E- Tretroller davon profitieren. Nur diejenigen Geräte, welche die Anforderungen der Verordnung erfüllen, können auch nach Inkrafttreten der eKFV legal im öffentlichen Raum bewegt werden. Fraglich erscheint, ob diese Geräte von den Herstellern entsprechend nachgerüstet werden.

Käufer sollten beim Kauf darauf achten, dass das gewünschte Fahrzeug ein ABE-Kennzeichen hat, sofern dies keine anderweitige gesetzliche Zulassung erhalten hat. Alle sonstigen Geräte, die schneller als 20 km/h fahren, werden keine nachträgliche ABE erhalten; ebensowenig Geräte, die keine ausreichende Lichttechnik verbaut haben. Ausnahmen sind Fahrzeuge, welche nach bestehender Straßenverkehrzulassungsordnung (StVZO) zugelassen werden können.

Mit dem E-Scooter in Berlin

Aufgepaast beim E-Scooter Kauf: Nicht alle aktuellen Geräte können legal gefahren werden! (Bild: Electric Empire)