Skip to main content

Uber baut einen eigenen Elektroroller

Der Fahrdienstanbieter Uber plant die Entwicklung eines eigenen Elektrorollers. Beteiligt bei diesem Projekt ist das Start-up Jump, welches Uber im April 2018 für rund 100 Millionen US-Dollar übernommen hat.

Entwicklung des Uber Elektrorollers in San Francisco

Jump ist als Verleihdienst für Elektrofahrzeuge unter anderem in Washington DC und New York City tätig und plant demnächst auch einen Start in Berlin. Der Uber E-Roller wird in San Francisco konzipiert, wo Uber zunächst nicht zum Zuge gekommen ist, sondern die beiden Konkurrenten Scoot und Skip. Am Pier 70 in San Francisco arbeitet Uber Brancheninsidern zufolge auch an selbstfahrenden Autos und fliegenden Taxis.

E-Roller sind effizienter als PKW

Laut Über werde gerade in den Metropolen Elektroroller gegenüber Autos immer wichtiger, da sie im Großstadtverkehr deutlich effizienter und unkomplizierter sind als PKW. Auf diese Weise möchte Über auch in denjenigen Stadtteilen mehr Präsenz zeigen, in denen sich Autos nur schwierig fortbewegen lassen. in San Francisco erfolgen.

Bild von San Francisco

Der Uber Elektroroller wird in San Francisco entwickelt (Bild: Pixabay)