Skip to main content

SXT Light

mit Straßenzulassung?

899,00 €

inkl. 19% MwSt.
Gerätetyp

Gerätetyp

Hersteller

Hersteller

Geschwindigkeit

Geschwindigkeit (km/h)

30 km/h

Reichweite

Reichweite (km)

35 km

Gewicht

Gewicht (kg)

10.8 kg

Straßenzulassung

mit Straßenzulassung?


Testbericht zu SXT Light Elektroscooter

Achtung: Der Test bezieht sich auf den Elektroscooter SXT Light. Mittlerweile sind mit dem SXT Light Plus und dem SXT Light Eco bereits Nachfolgemodelle auf dem Markt.

Er sieht aus wie ein gewöhnliches Kickboard. Unser SXT Light Test zeigt, dass es der SXT Light E-Scooter mit dem Radnabenmotor aber in sich hat! Volle Power in kompaktester Bauweise, dabei ultraleicht. Lies jetzt den SXT Light Testbericht und erfahre, was uns bei diesem Modell beeindruckt hat!

Erster Eindruck & Design

Der SXT Light Elektroscooter macht seinem Name alle Ehre. Er hat ein Gewicht von nur 10,8 kg einschließlich Akku. Der Rahmen ist hergestellt aus hochwertigem Leichtbau Aluminium 6061 T6.
Das Material hält den härtesten Bedingungen stand und das gesamte Gerät macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck.

Technische Daten

Der Antrieb des SXT Light Elektroscooters besteht aus einem bürstenlosen Nabenmotor, kompakt und unscheinbar verbaut im Vorderrad. Mit einer maximalen Leistung von 500 Watt hat es der Flitzer von SXT in sich: Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit bis zu 30km/h an – in unserem Test konnten sogar Spitzen bis 32km/h (bei 75kg Belastung) erreicht werden. Er hat eine Steigfähigkeit von 25 Prozent und eine Reichweite von etwa 35 km und kann mit 110 kg belastet werden. Der SXT Light hat einen Energieverbrauch von 7,5 Wattstunden, was Stromkosten von ca. 1,50 Euro per 1.000 km entspricht. Der Lithiumpolymer Akku (33V, 280Wh, 8,5 Ah) kann mit dem mitgelieferten Ladegerät in 1,5 bis 2 Stunden aufgeladen werden.

SXT Light ist das erste elektrische Elektroscooter-Modell überhaupt, das mit der KERS Technologie, dem Kinetic Energy Recovering System, ausgestattet ist. Dies ist ein Rekuperations-System zur Energierückgewinnung beim Bremsen, das in High-Tech Fahrzeugen und in der Formel 1 eingesetzt wird. An der Vorderachse kann die Bremsenergie zurückgewonnen werden und den Akku laden. Dadurch kann eine erhöhte Reichweite von bis zu 60% gegenüber herkömmlichen Modellen erzielt werden.

Die elektromagnetische Bremse des dualen Bremssystems wird beim SXT Light per Hand gesteuert und löst die Energierückgewinnung aus. An der Hinterachse gibt es noch eine Tritt-Bremse.

Am Lenker ist eine patentierte UBHI Bedieneinheit positioniert, die Bedienelemente wie Gashebel und Bremshebel und Licht und Lichtsensor sowie Hupe und LCD Display und Tempomat beinhaltet. Der SXT Light ist mit einem LED Licht (mit sechs High Power LED’s) bestückt, das mit einem Helligkeitssensor ausgestattet ist, der das Licht und die Beleuchtung des LCD Displays automatisch regulieren kann. An der Rückseite ist die LED, als Rückleuchte und Bremslicht, in das hintere Kunststoff-Schutzblech integriert . Auf dem LCD-Display werden Tageskilometer und Gesamtkilometer sowie Geschwindigkeit und Ladezustand des Akkus und sogar die aktuelle Umgebungstemperatur zur Anzeige gebracht. Zur Warnung der anderen Teilnehmer im Verkehr bekam der Elektroscooter eine Piezo Hupe verbaut.

SXT light – leichtester Escooter der Welt mit KERS

Mit dem Klick auf den „Playbutton“ stimmen Sie zu, dass auf dieser Website der „Youtube Embed Code“ geladen werden darf. Für mehr Informationen, sehen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Fahrverhalten

Der SXT Light Test zeigt einen tadellosen und optimalen Fahrkomfort mit Stoßdämpfern an der Vorder- sowie Hinterachse. Die Reifen sind drucklos und mit einem Luftkammersystem ausgestattet, so dass keine Reifenschäden oder Plattfüße durch Nägel und sonstige Beschädigungen auftreten können und trotzdem der komfortable Dämpfungseffekt eines Luftreifens vermittelt wird.

Ein besonderes Feature ist die Cruise Control, die man während der Fahrt auf Wunsch aktivieren kann. Der Tempomat hält die gewählte Geschwindigkeit, bis die Bremse oder der Gasgriff in Aktion treten. Der Elektroscooter hat eine Kickstart-Funktion, die den Motor schont und den Scooter nicht unbeabsichtigt losfahren lässt. Zum Losfahren kannst du den SXT light einige Schritte mit dem Fuß anschieben/ankicken und gleichzeitig den Gasgriff betätigen und schon läuft der Motor. Diese Funktion kann man aber natürlich auch über die UBHI Bedieneinheit deaktivieren.

Der SXT kann über die Bedieneinheit stufenweise auf verschiedene Geschwindigkeitsbegrenzungen von 12, 20 oder 25 km/h gedrosselt werden. Wenn der E-Scooter parken soll, wird er einfach und komfortabel auf seine Parkposition umgeklappt. So steht er auf flachem Untergrund in Sekunden sicher. Er ist aber auch genauso schnell wieder bereit zum Losfahren. Eine Straßenzulassung hat der SXT light Elektroscooter nicht.


Fazit

Der Scooter macht unheimlich gute Laune und ist durch seine kompakte Bauweise echt alltagstauglich. Von den Mitmenschen erntet man durchaus Blicke, aber ich bilde mir nach dem SXT light Test ein (so zumindest in meinem Fall) auch als „erwachsener“ Mann eine sportliche Figur – fern von „Tretrolleroptik“ – auf dem Gerät gemacht zu haben.
Die Versprechen zur max. Geschwindigkeit und Reichweite konnte er definitiv einhalten und das KERS System erschien mir nicht nur als Spielerei oder Verkaufsgimmick.
Absolute Kaufempfehlung, für kommenden Sommer steht bei mir auch schon ein zweites Gerät bereit – mit Freunden zu cruisen macht nämlich doppelt Spaß ;-).

 

 


899,00 €

inkl. 19% MwSt.