Skip to main content

Personal Transporter fahren: Wer darf wo was?

Regeln für Personal Transporter im Straßenverkehr

Wo Ist das Fahren von so genannten „Segways“ und anderen Personal Transportern in Deutschland erlaubt? Brauche ich beim Personal Transporter fahren einen Führerschein oder eine Fahrerlaubnis? Wir verraten alles Wissenswerte!

Personal Transporter haben ähnlich wie ein Hoverboard zwei Räder und eine Trittfläche. Der große Unterschied ist die zusätzliche Haltestange. Die durch Gewichtsverlagerung gesteuerten Elektrofahrzeuge gelten als Mobilitätshilfen.

Gibt es Personal Transporter mit Straßenzulassung?

Für den öffentlichen Straßenverkehr müssen alle Kriterien wie Bremsen, Beleuchtung und Kennzeichen sowie Reflektoren an den Seiten und eine Klingel am Lenker erfüllt werden. Dies ist längst nicht bei allen Personal Transportern der Fall.

Wer einen PT mit Straßenzulassung sucht, wird unter anderem bei folgenden Modellen fündig: Hammer I-Walk Street-Runner, Ninebot E+ und Ninebot Mini Street. Die smarten Elektro-Fahrzeuge sind zwar nicht zulassungspflichtig, müssen aber mit einem gültigen Versicherungskennzeichen ausgestattet sein. Eine Helmpflicht für Segway fahren gibt es nicht.

Segways im Straßenverkehr mit Kennzeichen

Wo ist das Segway fahren in Deutschland erlaubt? (Bild: Pixabay)

Gibt es eine Führerschein-Pflicht?

Der Segway-Fahrer muss mindestens 15 Jahre alt sein. Außerdem muss er nach § 3 MobHV zumindest zum Führen eines Mofas berechtigt sein. Für einen Personal Transporter ist im öffentlichen Straßenverkehr also ein Führerschein erforderlich, mit dem man Mofa fahren darf. Im Pkw-Führerschein ist diese Berechtigung eingeschlossen. Aber aufgepasst: Anders als beim Mofa benötigen auch Fahrer, die vor dem 1. April 1965 geboren wurden, eine Fahrerlaubnis.

Wo darf ich mit einem Personal Transporter fahren?

Maximal darf man mit einem PT 20 km/h schnell fahren. Wenn Radwege oder Schutzstreifen vorhanden sind, werden diese mit dem Personal Transporter genutzt. Falls nicht, dürfen die cleveren Elektrofahrzeuge sogar auf der Straße ausweichen und dabei am rechten Rand fahren. Gehwege und Fußgängerzonen hingegen tabu. Oft ist jedoch den Personal Transportern bei touristischen Führungen mit Sondergenehmigung der Kommunen das Durchfahren einer Fußgängerzone erlaubt.