Skip to main content

Govecs mit Neuauflage des BMW C1

Der BMW-Roller C1 war leider ein großer Flop. Nun arbeitet Govecs an einer Neuauflage des eigenwilligen Konzepts und bringt diesen als helmfreien Elektroroller zurück

Remake des Helmfrei-Scooters

Der BMW-Scooter C1 versuchte, in den Jahren 2000 und 2003 mit Sicherheitszelle, Gurt und Dach zu punkten. Der große Vorteil: Man konnte den C1 ganz ohne Helm fahren. BMW selbst zeigte im Jahr 2009 eine elektrisch angetriebene Konzeptstudie, hat jedoch inzwischen wohl mit dem Kapitel C1 abgeschlossen. Der E-Roller-Hersteller Govecs aus München – bekannt durch die E-Schwalbe – übernimmt nun die Design-Idee und kündigt eine Remake des Helmfrei-Scooters an.

Govecs hat in einer Pressemitteilung eine Lizenzvereinbarung mit BMW bekanntgegeben. Wir zitieren aus der Pressemitteilung:

„Gemäß der Vereinbarung erhält GOVECS die Nutzungsrechte an einer von BMW entwickelten und zum Patent angemeldeten Sicherheitstechnologie für Zweiräder. Basierend auf diesen Schutzrechten plant GOVECS, einen innovativen E-Scooter der Leistungskategorien L1e und L3e mit besonderen Sicherheitsfeatures zu entwickeln und zu produzieren. Aufgrund des einzigartigen Sicherheitskonzepts ist es das Ziel von GOVECS, für diesen Roller die Straßenverkehrszulassung ohne Helmpflicht zu erhalten. Damit erschließt GOVECS ein völlig neues Produktsegment mit einem hohen Marktpotenzial sowohl im Bereich Sharing als auch im Endkundenmarkt. Die Markteinführung des neuen E-Scooter-Modells ist für das Jahr 2021 geplant.

Motorrad BMW C1

Neuauflage des BMW C1 als helmfreier Elektroroller (Bild: Pixabay)

Erhöhter Aufprallschutz bei Unfällen

Die Sicherheitstechnologie von BMW soll aufgrund der besonderen Konstruktion für einen erhöhten Aufprallschutz sorgen und so die Verletzungsgefahr bei Unfällen vermindern. Dieses Konzept soll Studien zufolge für den Fahrer sicherer sein als derzeitige Zweiräder mit Helm.